Seite wählen

Mantrailing Trainerausbildung –

Die erste Dimension.

Folge der Freude.

Anerkannt von der Tierärztekammer Schleswig-Holstein als Weiterbildung für zertifizierte Hundetrainer*innen. 

In der ersten Dimension lernst Du als Trainerin, Menschen und Hunde in die Welt des Mantrailens einzuführen und sie zu einem Team zu machen, das gemeinsam auf dem Trail wachsen kann.

Beim Aufbau von Team sehen wir Entwicklungsstufen, die wir die 5 Dimensionen nennen: Strecke – Fläche – Raum – Zeit  und Intuition.

Als Trainerin der 1. Dimension bildest Du Teams in den Grundlagen des Mantrailing aus, so dass sie eine Trailstrecke von bis zu 400 Metern sicher arbeiten können.

Etappe 1 und 2: Einstieg in das Mantrailen

 Theorie: Wie lernen Mensch und Hund das Mantrailen am Besten? Hier geben wir Dir einen fundierten Einblick in die pädagogischen Grundlagen Deiner Trainertätigkeit zur Lerntheorie Mensch und Hund.

Wieso können Hunde trailen und wie erklärst Du das Deinen zukünftigen Kundenteams? Wir steigen ein in die Grundlagen der Geruchsverarbeitung beim Hund. Neben physiologischen und anatomischen Kenntnissen werfen wir anhand von Studien einen kritischen Blick darauf, was wir über den Umgang mit Geruch beim Hund wirklich wissen.

Da Du am besten parallel zur Ausbildung möglichst viel Praxiserfahrung mit Teams sammelst, werfen wir zu Beginn auch einen Blick auf den rechtlichen Rahmen der Trainertätigkeit.

Trailtheorie und Praxis:

Das Antrailen von Teams erarbeiten wir im ersten Schritt in der Theorie. Wir besprechen, worauf es ankommt und wie das Antrailen gestaltet wird. In einem Online Workshop machst Du Dich vor dem ersten Präsenzwochenende mit der Traillegetechnik und den Trailgebieten vertraut.

Am Präsenzwochenende begrüßen wir dann unsere Kundteams für die ersten Trails. Hier legen wir die Grundlagen für ein freudiges Arbeiten des Hundes mit dem Geruch.

Wir geben einen Ausblick auf die 2. Etappe (2.-ca. 5. Training von Teams). Damit bist Du soweit vorbereitet, dass Du mit eigenen Teams starten kannst, um Deine Praxiserfahrungen zu vertiefen.

Etappe 3

Theorie: Ausdrucksverhalten und Körpersprache von Mensch und Hund sind der Schlüssel zum Erfolg auf dem Trail. Wenn Du Hunde gut lesen kannst und Menschen coachen kannst darin, ihrem Hund auf dem Trail bestmöglich zuzuarbeiten, bringst Du Teams nach vorne. Wir besprechen die Elemente des Ausdrucksverhaltens und der Körpersprache im Allgemeinen und speziell auf dem Trail.

Zur (Weiter-)Entwicklung Deiner Trainerkompetenz beschäftigen wir uns mit Lernplänen und Lernzielen für Mensch-Hund Teams. Damit schaffen wir die Grundlage für den strukturierten Aufbau von Trailteams.

Trailtheorie und Praxis: In der Praxis geht es um das Traillegen und Führen von Anfängerteams. In dieser Etappe trainieren wir mit dem Kundenteams Leinenhandling und das Erkennen und Fördern der Körpersprache des Hundes auf dem Trail. Die Hunde lernen, alte Spuren zu verlassen und sich ganz auf ihre Suchaufgabe zu konzentrieren.

Damit Du Deine Teams auch in Bezug auf ihr Equipment optimal beraten kannst, unterstützt uns eine Tierphysiotherapeutin mit ihrem Wissen rund um die Auswahl ergonomisch passender Geschirre und dem Erkennen von Problemen im Bewegungsablauf von Hunden.

 

Etappe 4 Trainingsgestaltung und Weiterentwicklung von Teams

Theorie: Wir steigen tiefer ein in den individuellen Trainingsaufbau und die Lernaufgaben von Teams auf dem Trail. Zur Lerntheorie kommt die Auseinandersetzung mit physiologischen Prozessen im Gehirn, um Lernvorgänge optimal zu gestalten. Der Umgang mit Stress und Unter/Überforderung bei Mensch und Hund und das Schaffen einer optimalen Lernatmosphäre beim Mantrailen sind hier zentral.

Bei der Weiterentwicklung von Teams nutzt Du nun Deine Kreativität in der Trainingsgestaltung. Dazu arbeitest Du mit Coachingtools an Deinem eigenen Profil als Trainerpersönlichkeit.

Trailtheorie und Praxis: In der Praxis geht es bei den Teams nun darum, Verleitungen zu irgnorieren und sicher auf der Spur zu Arbeiten. Wie beschäftigen uns mit Abbiegungen in ruhigeren Gebieten. Das Leinenhandling und die Kommunikation über die Leine wird vertieft.

Zwischen-Evaluation

Jetzt hast Du schon einiges gelernt und wir schauen, wo Du stehst und was Du noch brauchst auf dem Weg zur Trainer*in.

Für die Zwischen-Evaluation dokumentierst Du die Entwicklung eines Teams und präsentierst die Ergebnisse auf dem nächsten Präsenzwochenende. Du bekommst ein individuelles Feedback dazu.

Etappe 5 Entscheidungen treffen auf dem Trail

Theorie: Die Kommunikation und Gesprächsführung mit Kundteams betrachten wir im Detail. Kommunikationstechniken, die Schaffung einer lernförderlichen Atmosphäre und der Umgang mit Konflikten werden in der Theorie mit Hintergrundwissen und Tools untermauert.

Zur Traillegetechik steigen wir in der Theorie nocheimal tiefer ein in die Geruchsverarbeitung, die Umgebungsbedingungen und physischen Belastungsfaktoren, um Trails optimal zu legen und zu arbeiten. Das fließt ein in die unterschiedlichen Strategien zur Förderung von Teams. 

Trailtheorie und Praxis: Wir arbeiten mit Teams Weggabelungen und kleinere Kreuzungen. In der Praxis geht es jetzt um die gezielte und individuelle Förderung der Teams. Die Begleitung auf dem Trail wird „lockerer“ und kommt noch mehr auf den Punkt. Das wird möglich durch eine entsprechende Traillegetechnik und das Coaching hin zu mehr Eigenständigkeit der Teams. Erste Lernplateaus müssen bewältigt und die Teams vielfältig gefordert und motiviert werden.

Etappe 6 Arbeit mit Trailgruppen und Trainingsgestaltung

Theorie: MIt der Entwicklung der Teams steigt auch die Komplexität der Trailaufgaben und der Lernprozesse sowie der begleitenden Kommunikation. Das vertiefen wir in der 6. Etappe bei der Arbeit mit der Trailgruppe. Wie wird bei Schwierigkeiten und im Konfliktfall kommuniziert? Was ist motivierend, wertschätzend und kritisch zugleich? Wie kannst Du Teams herausfordern und Lernprozesse so gestalten, dass Du mehr und mehr in die Rolle des Coach wechselst, der die eigenständige Entwicklung begleitet aber eben nicht mehr Schritt für Schritt anleitet? Wie findest Du Deine jeweilige Position im Lernprozess bei Teams mit unterschiedlichem Leistungsniveau? Wie bindest Du alle Gruppenmitglieder bestmöglich in das Trailtraining ein?

Mit dem Fokus auf einem breiten Kundenspektrum, das sich für Mantrailen begeistert, sprechen wir auch darüber, welche Themen ins Trailtraining gehören und wo Grenzen gezogen werden müssen (z.B. bei Themenhunden). Damit beleuchten wir auch Hintergrundwissen und Tools zum Thema Professionalität und Abgrenzung.Diesen Bereich kannst Du optional auch in einem zusätzlichen Coachingmodul vertiefen (extra buchbar).

Trailtheorie und Praxis:

Das Führen von Trailgruppen wird im Hinblick auf Gruppendynamik, gemeinsame Lernprozesse, Zeitmanagement und kreative Trainingsmethoden in der Praxis geübt.

Auf dem Trail lernen die Teams jetzt, große Verleitungen links liegen zu lassen und Kreuzungen sicher zu arbeiten. Damit sind sie in der 1. Dimension am Ziel.

Präsenzwochenende 6

Das Bootcamp zur Trailpraxis. An diesem Wochenende arbeiten wir noch einmal intensiv mit Kundenteams und geben Dir ein individuelles Feedback. So gehst Du gut vorbereitet in die Abschluss-Evaluation.

Abschluss-Evaluation

Im abschließenden Check schauen wir gemeinsam, wo Du stehst und was Dich als Trainer*in der 1. Dimension auszeichnet. Dazu absolvierst Du:

  • ein Fachgespräch zur Theorie, die in der Ausbildung vermittelt wird
  • ein Einzeltraining mit einem Team, dessen Thema Du erkennst und im Training bearbeitest
  • das Führen einer Trailgruppe

Nächster Ausbildungsstart: Mai 2022

Kosten: 2.200 €, Anzahlung bei Anmeldung: 366 €, Ratenzahlung möglich

Web Seminar online. Kennenlernen, Einführung in die Ausbildung und in das Lernportal, vorbereitende Theorie Antrailen

28./29.05.2022: jeweils 10-16:00 Präsenz-Wochenende Etappe 1 und 2

 06.06.2022: 19:00 -20:30 Web Seminar Traillegetechnik Etappe 3

11./12.06.2022: jeweils 10-16:00 Präsenz-Wochenende Etappe 3

04.07.2022: 19:00 -20:30 Web Seminar Traillegetechnik Etappe 4

09./10.07.2022: jeweils 10-16:00 Präsenz-Wochenende Etappe 4

15.08.2022: 19:00 -20:30 Web Seminar Traillegetechnik Etappe 5

20./21.08.2022: jeweils 10-16:00 Präsenz-Wochenende Etappe 5

12.09.2022: 19:00 -20:30 Web Seminar Traillegetechnik Etappe 6

17./18.09.2022: jeweils 10-16:00 Präsenz-Wochenende Etappe 6

22./23.10.2022: jeweils 10-16:00 Präsenz-Wochenende 6

14./15.01.2023: Abschluss-Evaluation

Inklusive:

Paten-Programm. Mehr Infos dazu hier: GO.FIND. Das Patenprogramm

der Möglichkeit zur Hospitation in unseren Trainings

Zugriff auf alle Online-Inhalte bis 12 Monate nach Abschluss Deiner Ausbildung

Voraussetzungen:

Du trailst mit Deinem eigenen Hund mindestens auf A Level (Prüfungsordnung des Competence Center Mantrailing) oder vergleichbar nach anderen Standards und hast die Prüfung auf diesem Level absolviert.

Du bist bereit, nach Abschluss des ersten Moduls mit eigenen Teams regelmäßig zu üben / zu arbeiten, damit Du Deine Praxis als Trainer*in paralell zur Ausbildung weiter ausbaust. Die Erfahrung mit vielen verschiedenen Teams ist unerlässlich, um das Niveau dieser Ausbildung zu treffen.

Wenn Du Dir nicht sicher bist, was die Voraussetzungen angeht, sprich uns gerne an. Wir schauen immer individuell, was möglich ist (z.B. auch ein vorbereitendes Praktikum oder Intensivtraining mit Deinem eigenen Hund).

Eure Ausbilderinnen:

Susanna Simon

Susanna ist mit ihrer umfassenden Erfahrung, auch im Realeinsatz, der Motor für die Trailpraxis und Trailtheorie nach GO.FIND. Ihre Coachingkompetenz öffnet in unserer Ausbildung Räume für Eure persönliche Entwicklung als Trainer*innen.

Inhaberin von Go.Find. Zentrum für Suchhunde

STT (SportTrailTrainer) / MTT (ManTrailTrainer) nach K-9

Neurocoach (Akademie für Neurocoaching, in Ausbildung)

Suchhunde: Labrador Archie (schwarz geprüft) verstorben 4.11.2018, Petit Bleu de Gascogne Ivan (einsatzfähig geprüft, seit 2014 im Einsatz) verstorben 4.3.2019, Bloodhound/Labrador Kommissar Stoever einsatzfähig überprüft, im Einsatz seit 2016, Petit Bleu de Gascogne Clueso, in Ausbildung zum Einsatzhund

Susanna läuft seit 2008 im Schnitt 60-70 Einsätze/Jahr für verschieden Dienststellen in Schleswig-Holstein, nördliches Niedersachsen und Mecklenburg-Vorpommern. Sie ist mit dieser Erfahrung unser Prüfstein für eine Trailpraxis, die realen Herausforderungen Stand hält.

Nadine Böttcher

 Nadine kommt aus der Erwachsenenbildung. Mit ihrer pädagogischen Kompetenz  verantwortet sie die Kursinhalte im Online-Portal. 

Ihr Gespür für Hunde und ihre langjährige Erfahrung als Hundetrainierin prägen den achtsamen und wertschätzenden Umgang mit Hunden und Menschen, den wir in unserer Ausbildung an Euch weitergeben.

Hundetrainerin, zertifiziert von der Tierärztekammer Schleswig Holstein

Mantrail-Trainerin ausgebildet durch Go.Find Zentrum für Suchhunde

Heilpraktikerin für Psychotherapie (in Ausbildung, Heilpraktiker Akademie Deutschland)

Suchhunde: Marie (Großpudel, L gepüft), Adelheid (Dackel, A geprüft), Zita (Großpudel, in Ausbildung, E geprüft), Anni (Zwergpudel, in Ausbildung)

 

Christina Blessmann

Christina ist im Hauptberuf Ingeneurin und manchmal vergessen wir das ;-). Sie bringt eine große Leidenschaft für fachlich hochwertiges Trailen mit und steht für die professionelle Vermittlung dieses Könnens an Euch.

Christina ist Inhaberin von GO.FIND. Zentrum für Suchhunde Niedersachsen und bietet begleitend zur Ausbildung Intensivtrainings und Coachings für Trainer*innen an.

Mantrail-Trainerin ausgebildet durch Go.Find Zentrum für Suchhunde und K-9

NLP Practioner

Suchhunde: Golden Retriever Michel (S 2 geprüft), Golden Retriever Maja (L geprüft)

 

Du interessierst Dich für die Ausbildung? Dann schick uns eine Mail an: info@gofind-trail.de